Friedensbildung im Unterricht

Bei Interesse an der Behandlung des Themas "Zivile Konfliktbearbeitung" im Rahmen des Unterrichts wenden Sie sich bitte an die zuständigen Mitarbeiter im Zentrum Oekumende der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und der der Evangelischen Kirche von Kurhessen Waldeck:

Fachbereich
Gerechtigkeit Frieden Globales Lernen

Ansprechpartner/innen  für die Ausstellung
"Frieden geht anders!"

Wolfgang Buff, M.A.
Referent für Friedensbildung
Tel.: 069 976518-58
Fax: 069 976518-59
buff(at)zentrum-oekumene.de

Martina Schreiber Sachbearbeiterin
Tel.: 069 976518-53
Fax: 069 976518-59
schreiber(at)zentrum-oekumene.de

Beziehungsweise für den Bereich
Evangelische Kirche im Rheinland
an:

Andreas Roschlau 
Amt für Jugendarbeit EKiR
Tel.: 0261 914697-64
roschlau(at)afj-ekir.de

Planspiele

EN PAZ hat vier Planspiele entwickelt, die wir hier vorstellen möchten.  Schülerinnen und Schüler lernen auf spielerische Art und Weise Konfliktdynamiken und die Möglichkeiten
der zivilen Konfliktbearbeitung kennen. Zivile Konfliktbearbeitung wird als Instrument der Friedenssicherung und Alternative zu militärischen Mitteln erkannt. Die Konsequenzen politischen Handelns und politischer Entscheidungen werden durch die gespielte Rolle deutlich, Konsequenzen eigenen Handelns werden sichtbar.

Handout zum Planspiel Ixland

Handout zum Planspiel der letzte Diktator

Handout zum Planspiel Energie für Frieden

Handout zum Planspiel Finanzmarkt

Bericht über eine Tournee mit Ixland an 15 Schulen im Juni 2014

 

 

Die Ausstellung "Frieden geht anders!" an der Schule zeigen!

Unterrichtsvorschlag zur Ausstellung